Hamburgische Geschichten

Bericht Archive

Dienstag

28

Februar 2017

1

COMMENTS

Donnerstag

19

Januar 2017

0

COMMENTS

Donnerstag

19

Mai 2016

0

COMMENTS

Kirschblütenfest in Hamburg: Ausdruck einer historischen Verbindung

Written by , Posted in Bericht, Journalismus

In der Nacht des 20. Mai leuchtet der Hamburger Himmel wieder in strahlenden Farben: Anlass ist das japanische Kirschblütenfest, bei dem sich die japanische Gemeinde Hamburgs seit nun mehr als 40 Jahren mit einem beeindruckenden Feuerwerk bei der Hansestadt für ihre Gastfreundschaft bedankt. Doch die Beziehung reicht noch viel weiter zurück. – Von Alexander Munz

Montag

30

November 2015

0

COMMENTS

Mittwoch

1

Juli 2015

1

COMMENTS

Neuengamme: Wenn die Zeitzeugen aussterben

Written by , Posted in Bericht, Journalismus

Die Generation der Zeitzeugen stirbt aus. Auch am 70. Jahrestag der Befreiung wurde über die „Zukunft der Erinnerung“ im KZ Neuengamme diskutiert. Wie kann die Erinnerung an den Nationalsozialismus in Hamburg künftig bewahrt werden, wenn sie niemand mehr aus erster Hand erzählen kann? – Von Torben Banko und Florian Steinkröger

Dienstag

27

Januar 2015

0

COMMENTS

Mittwoch

12

November 2014

0

COMMENTS

Chilehaus: Auf dem Weg zum kulturellen Erbe

Written by , Posted in Bericht, Journalismus

2015 entscheidet sich in Paris, ob Hamburg ein Weltkulturerbe bekommen wird. Die Kriterien und Auflagen der UNESCO sind umfassend und streng. Zwar stehen die Chancen gut, aber schon für die Bewerbung gab es hohe Hürden zu bewältigen. Welchen Mehrwert bietet ein Welterbetitel und was bedeutet er für die Stadt und seine Bewohner? – Von Christian Weber

Freitag

15

August 2014

0

COMMENTS

Versandhausgründer Otto mit Straße geehrt

Written by , Posted in Bericht, Journalismus

Für den Hamburger Otto Konzern ist dieser August ein geschichtsträchtiger Monat: Der Geburtstag des 2011 verstorbenen Firmengründers Werner Otto jährt sich zum 105. Mal – grund genug für den Senat, die „Wandsbeker Straße“ in „Werner-Otto-Straße“ umzubennen. Otto, der zu Lebzeiten großzügiger Mäzen der Stadt war, gelingt es auf diese Art, nach seinem Tod Spuren in Hamburg zu hinterlassen. – Von Martina Klemkow

Montag

5

Mai 2014

0

COMMENTS

BallinStadt: Zerstörtes Lebenswerk

Written by , Posted in Bericht

Im Sommer 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkrieges zum hundertsten Mal. Ab Juli thematisiert das Auswanderermuseum BallinStadt in einer Sonderausstellung die Auswirkungen des Krieges auf die Auswandererhallen auf der Veddel. Die Hamburgischen Geschichten werfen schon jetzt einen Blick auf die Entstehung und Entwicklung der Auswandererhallen. – Von Katharina Reissmann